Landhandelsunternehmen sollen sich künftig schriftlich von den Bauern bestätigen lassen, dass sie die die Nachbaugebühren für das Erntegut entrichtet haben. Ansonsten kann die Annahme des Erntegetreides verweigert werden. Die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) e.V. kritisiert den Bund der Deutschen Pflanzenzüchter (BDP) und sein Inkassounternehmen Saatgut-Treuhandverwaltungs GmbH (STV) scharf.

Martin Schulz, AbL-Bundesvorsitzender und Bauer aus Quickborn im Wendland:

Der Bund der Deutschen Pflanzenzüchter und die Saatgut-Treuhandverwaltungs GmbH haben das Augenmaß verloren, um einen respektvollen Umgang mit uns Bäuerinnen und Bauern zu pflegen.(…)
Die AbL ruft (…) die Berufskolleginnen und Kollegen auf, das Gespräch mit den Landhandelsunternehmen zu suchen und keine Lieferantenerklärung im Sinne des BDP und der STV zu unterschreiben.

Zur Meldung: https://www.abl-ev.de/apendix/news/details/abl-ruft-auf-keine-lieferantenerklaerungen-abzugeben-starke-datenschutz-und-kartellrechtliche-bedenken

Zur IG Nachbau: https://www.ig-nachbau.de/start

Nichts mehr verpassen mit derm AbL-Newsletter: https://www.abl-ev.de/newsletter

Der Vorstand der
AbL Rheinland-Pfalz-Saarland


Bauer → Feld → Getreide → Kekse → Cookies!