Was geht auf dem Hof?
Reinigung und Nachbau von Getreide

30. Januar 2020
10 – 16 Uhr
Haus Düsse, Bad Sassendorf

Mehr Information im Flyer!

 

... und hier:


Die ARBEITSGEMEINSCHAFT BÄUERLICHE LANDWIRTSCHAFT NRW (AbL NRW) lädt herzlich zur Tagung ein. Die Veranstaltung findet im Rahmen des Projektes „Saatgut: Vielfalt in Bauern- und Gärtnerhand“ statt, das von der Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW gefördert wird.

WAS GEHT AUF DEM HOF?

REINIGUNG UND NACHBAU VON GETREIDE

30. Januar 2020, 10 – 16 Uhr, Haus Düsse, Bad Sassendorf

Worum geht’s bei der Veranstaltung?
Aufbereitungsmaschinen wie Windsichter, Siebmaschinen und Zellenausleser reinigen Getreide, indem sie u.a. Steine, Staub, Pilze und Unkrautsamen entfernen. Die Aufbereitung findet jedoch immer weniger auf bäuerlichen Betrieben statt, sondern meist auf wenigen spezialisierten landwirtschaftlichen Betrieben oder beim Landhandel.

Eigene Getreidereinigungsmaschinen können weitere Wertschöpfung auf Bauernhöfen ermöglichen: Die Erzeugung von eigenem Saatgut für den Nachbau - auch seltener Sorten. Eine Basis-Getreidereinigung ist Voraussetzung für die Getreide-Lagerung auf dem Hof. Und durch die Aufbereitung können höhere Getreidequalitäten erzielt werden und besondere Produkte entwickelt werden, sodass weitere Vermarktungswege und höhere Erlöse möglich sind.

Bei der Veranstaltung wird über Möglichkeiten, Herausforderungen und Grenzen für Getreidereinigung auf bäuerlichen Betrieben diskutiert mit folgenden Themen:

* WELCHE GETREIDEQUALITÄTEN WERDEN VON KUNDEN ERWARTET UND WELCHEN ARBEITSAUFWAND ERFORDERT DIES FÜR DIE GETREIDEREINIGUNG UND DEN VORRATSSCHUTZ?

* WELCHE GÜNSTIGEN AUFBEREITUNGSMASCHINEN GIBT ES FÜR BÄUERLICHE BETRIEBE?

* WAS SIND DIE RECHTE VON BÄUERINNEN UND BAUERN BEI DER AUFBEREITUNG VON ERNTEGUT?

* WIE KÖNNEN BÄUERLICHE BETRIEBE GEMEINSAM EINE AUFBEREITUNG ORGANISIEREN?

* WIE FÖRDERN KLEINBAUERN IN SÜDBRASILIEN MIT EIGENEM SAATGUT DIE NUTZPFLANZENVIELFALT?



PROGRAMM

10:00 Begrüßung

10:10 Getreide-Qualitätsansprüche des Kunden
(Dr. Bernd Nagel-Held, Eickernmühle, Lemgo)

10:55 Vorratsschutz und Erhaltung der Qualität bei der Lagerung
(Dr. Ulrike Hakl, Landwirtschaftskammer Pflanzenschutzdienst, Köln)

11:40 Bäuerliche Rechte bei Aufbereitung von Erntegut
(Jens Beismann, Rechtsanwalt Saat- und Sortenschutzrecht)

12:35 Mittagessen

13:35 Technik und Arbeitsaufwand von Getreidereinigung auf dem Hof
(Peter Angenendt, Biohof Angenendt-Strnad GbR und Münsterländer Saatgut OHG)

14:20 Kaffeepause

14:40 Kleinbauern in Südbrasilien - mit eigenem Saatgut Vielfalt
fördern
(Uwe Hartmeier, AbL NRW Brasilien Arbeitsgruppe)

15:05 Besichtigung Petkus Saatgutaufbereitungsmaschine (angefragt: Typ
K541 mit Sieben, Windsichtung, Zellenausleser, 1,25-1,75 t/h)
(Thomas Leonhardt, Vertrieb Petkus)

15:50 Abschluss

16:00 Ende der Veranstaltung

Am Stand des AbL Verlages sind die Zeitung „Unabhängige Bauernstimme“, der Kritische Agrarbericht und weitere Bücher und Publikationen erhältlich.

Anmeldung
Bitte melden Sie sich möglichst bis zum 23.1.20 zur Tagung bei der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft NRW an.
Kontakt: Svenja Holst,
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!,
Telefon 02381-9053170,
Fax 02381-492221
Für Essen und Getränke wird ein Teilnehmerbeitrag von 5 € vor Ort erhoben.

Veranstaltungsort
Versuchs- und Bildungszentrum Landwirtschaft Haus Düsse (Raum: Aula)
Adresse: Haus Düsse 2, 59505 Bad Sassendorf (Ortsteil Ostinghausen;
NICHT Oestinghausen)
Website: www.duesse.de/anfahrt.htm
Telefon: 02945-9890

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln mit Zug nach Soest oder Bad Sassendorf. Von dort aus fahren die Busse leider nur in großen Abständen zur Haltestelle „Ostinghausen Hauptstraße“ (Busplan www.nwl-info.de), sodass teilweise ein Taxi nötig ist. Von „Ostinghausen Hauptstraße“ 700m Fußweg nach Haus Düsse.

--
Svenja Holst

Saatgut: Vielfalt in Bauern- und Gärtnerhand
www.saatgut-vielfalt-in-bauern-und-gaertnerhand.de

Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft e.V.
AbL Landesverband NRW
Bahnhofstraße 31
59065 Hamm
www.abl-nrw.de [2]
Tel.: 0 23 81 / 9 05 31 70
Mobil: 0176 / 57739363
Fax: 0 23 81 / 49 22 21
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Das Projekt "Saatgut: Vielfalt in Bauern- und Gärtnerhand"
wird gefördert durch die Stiftung Umwelt und Entwicklung
Nordrhein-Westfalen


Mainzer Appell: Termine zum sozial-ökologischen Wandel

Der Terminkalender kann hier eingesehen werden -> LINK!
Bauer → Feld → Getreide → Kekse → Cookies!